Rezension: Selection von Kiera Cass

by - Donnerstag, August 24, 2017




Informationen zum Buch:
Titel: Selection
Originaltitel: Selection
Reihe: Selection Series
Autor/in: Kiera Cass
Genre: Jugendliteratur ab 14 Jahren, Dystopie
Seitenanzahl: 368
erschienen: 01.02.2013 (erste deutsche Ausgabe)
Preis: 16,99€ (Hardcover); 9,99€ (Taschenbuch); 9,99€ (EBook)
Verlag: Fischer Verlage
ISBN:  978-3-7335-0030-6 (Taschenbuch)
 Bewertung: 5♥/5♥

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?



Nachdem ich euch auf Instagram gefragt habe, ob ihr eine Rezension zu "Selection" wollt und so viele von euch sie wollten, hier ist sie. Ich habe "Selection" diesen Sommer zum zweiten Mal gelesen und dieses Mal gibt es auch einen Blog auf dem ich dazu rezensieren kann. ;-)
Das Cover passt nicht nur unglaublich gut zum Thema der Handlung, sondern ist auch noch atemberaubend schön und in diesem Stil auch gar nicht häufig gesehen. Durch das tolle, blaue Kleid und die Pose des Models, das übrigens genau wie America aussieht, drückt das Cover auch noch in eine majestätische Stimmung.
Der Schreibstil ist zuerst gewöhnungsbedürftig und ich müsste lügen, wenn ich behaupte, dass ich beim ersten, als auch beim zweiten Mal, lesen schnell und flüssig in das Geschehen reingerutscht bin. Die Geschichte ist in der Ich- Form aus der Sicht von America verfasst, was mir erstmal gut gefällt, da es ja um ihre Liebesgeschichte geht, aber man muss sich erstmal an den vornehmen und glatten Schreibstil gewöhnen, der vor allem in Dialogen auftritt in denen Prinz Maxon mitmischt. Allerdings ist es mir schließlich passiert, dass ich mich in diesen Schreibstil verliebt habe und ihn am liebsten nicht mehr missen möchte.
Die Kapitel haben eine für mich angenehme Länge von 10 Seiten im Durchschnitt. Manchmal können sie auch sehr viel Länger ausfallen, allerdings liegt der Spannungswert dann auch so hoch, dass es mir nie wirklich beim lesen aufgefallen ist.
America ist mir eine liebenswerte Protagonistin. Mit ihrer Neugier, ihrem Mut und ihrer Freundlichkeit schließt man America sofort ins Herz. Um so ausgefallener und spannender sind Situationen, die eigentlich eher gegen ihren tollen Charakter sprechen. America ist nicht nur sehr herzlich, sondern auch unfassbar intelligent, was sie manchmal auch in blöde Schlamassel treibt. Aber auch hier führt ein kleines Abenteuer ins nächste, wofür ich Kiera Cass am liebsten einen Orden verleihen möchte.
Prinz Maxon erscheint mir in diesem Band einfach nur sonderbar, wenn auch süß, denn mit seiner Aalglatten Persönlichkeit versucht er trotzdem irgendwie menschlich zu wirken. Seine Veränderung in diesem Band ist daher sehr groß und spannend, weil er einfach ein Prinz ist der jetzt mit unfassbar vielen neuen Aufgaben überhäuft wird, die teilweise für den Leser selbstverständlich oder unfassbar sind. Prinz Maxon ist eine spannende Figur, dessen Laufbahn in der Geschichte nicht einfach eine gerade Linie ist, wenn ihr versteht worauf ich damit hinaus möchte.
Aspen kann mir leider nicht wirklich zusagen. Bei ihm habe ich einfach bei jedem Kapitel das Gefühl, dass er nur ein kleiner Spannungsbringer ist. Auch er hat natürlich einen liebenswürdigen Charakter, ist höflich und zuvorkommend, aber richtig anfreunden konnte ich mich nicht mit ihm.
Die Geschichte hat anfangs noch eine langatmige Handlung. Man kommt einfach nicht wirklich vorwärts, was auch an dem Schreibstil liegt, an dem man sich vielleicht noch gewöhnen muss, aber letztendlich wird man von der Geschichte richtig verschluckt. "Selection" gefällt mir deshalb so gut, weil das Geschehen nicht unbedingt der Fantasie entsprechen muss, weil die Geschichte eigentlich auch wirklich passieren könnte. Womit ich auch schon von der Liebesgeschichte abschweife. Es ist nämlich nicht nur die Lovestory, die so spannend ist, weil es sich hier um 35 Frauen handelt von der nur eine die zukünftige Königin werden kann, es geht auch um Staatsgeheimnisse, Verrat, Intrigen und kleinen süßen Auseinandersetzungen zwischen den Erwählten bzw. Kandidatinnen. Es gibt auch Stoff zum Tränen verdrücken, als auch zum lachen, was ich auch nur befürworte. Mitten in all dem Trubel steckt America, der man fest die Daumen drückt, dass das passiert, was sie sich tief im Inneren erhofft.
Fazit: Ich halte es kurz und empfehle euch einfach ganz dringend diese Reihe zu beginnen. "Selection" ist einzigartig und zwingt zum mitfiebern und nachdenken.

5/5 für "Selection" von Kiera Cass


You May Also Like

1 Kommentare

  1. Huhu :)

    Bei mir steht die Reihe auch noch auf der Wunschliste. Der Klappentext klingt richtig super und besonders die Idee hinter der Geschichte reizt mich sehr! Danke für deine schöne Rezi <3

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen