Rezension: All the pretty lies - Befreie mich von M. Leighton

by - Montag, Februar 13, 2017



Informationen zum Buch:
Titel: All the pretty lies - Befreie mich
Originaltitel: All the pretty poses
Reihe: All the pretty lies (Band 2)
Autor/in: M. Leighton
Genre: Roman, Young Adult
Seitenanzahl: 304
erschienen: 09.01.17
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-41926-1
Bewertung: 3♥/5♥

Kennedy Moore hat Jahre gebraucht, um ihr Leben wieder zu ordnen, nachdem Reese Spencer es zerstört hatte. Heute ist sie stark und unabhängig und verfolgt ihren Traum - Tänzerin zu werden. Da taucht Reese eines Tages auf und verspricht ihr, ein Vortanzen zu arrangieren. Kennedy muss nichts weiter tun, als hart zu arbeiten und Reese zu wiederstehen. Klingt gar nicht so schwer, oder?


Ich glaube, dass ich mit viel zu hohen Erwartungen an dieses Buch gegangen bin, nachdem mir der erste Teil von Sloane und Hemi so gut gefallen hat.
Der Klappentext wird der Geschichte gar nicht gerecht. Die Geschichte ist mehr als nur ein Erotikkratzer in einem Meer aus Romanen.
Der Schreibstil ist nichts Besonderes, aber dafür flüssig und leicht zu lesen. Ich muss aber an dieser Stelle sagen, dass der Schreibstil von M. Leighton eben wirklich nichts Besonderes an sich hat. Er ist sehr leicht zu lesen und ist auch nicht sehr detailreich, was bedeutet, dass man schnell aus dem Buch gerissen werden kann, wenn man liest. Die Kapitel an sich sind sehr kurz und wechseln mit den Sichten der beiden Protagonisten immer hin und her.
Ich konnte mich Reese zugegeben nicht so gut auseinandersetzen. Er hat mich als Buchcharakter nicht gestört, aber es stört mich einfach, dass er Dinge nicht zugibt, die offensichtlich sind und sich hinter seinem Luxus zu verstecken meint. Sein Charakter ist gewöhnungsbedürftig, weil er mir anfangs einfach sehr eingebildet vorkommt.
Kennedy ist, finde ich, ein angenehmer Protagonist, aber auch sie hat das Problem sich Dinge einfach nicht eingestehen zu können die offensichtlich sind. Manchmal wirkt sie naiv, obwohl sie das ganz und gar nicht ist und das hat mich sehr gestört.
Die "All the pretty lies" -  Reihe trägt ja das Vorurteil mit sich, dass es um jede Menge Lügen geht, aber bisher ging es oft nur um eine große Lüge, die aufgedeckt werden muss. Das war im ersten Band offensichtlich und die Spannung ist dadurch auch viel höher gewesen. In diesem Band ist es so, dass die Idee in den ersten paar Kapiteln sehr gut umgesetzt wird und dann passiert das schlimmste was passieren kann: Die Protagonisten werden für den Leser einfach unrealistisch. 
Die Geschichte nimmt einen Lauf, den ich einfach nicht verstehe. Damit meine ich nicht den Inhalt, sondern den Sinn hinter manchen Handlungen. Manchmal fehlt einfach das gewisse Etwas für die Spannung. Ich konnte die Gedankensprünge von Reese verstehen, weil er ein Typ ist, der etwas andeutet, aber nicht ganz zugibt, aber bei Kennedy kam es mir so vor als wüsste sie selbst nicht was sie da tut.
Was ich gut finde ist, dass es in diesem Buch nicht so viele Nebencharaktere gibt, die wichtig genug sind, dass man sie im Hinterkopf behalten muss. Es gibt nur zwei die wirklich wichtig sind.
Erotik wird in dieser Geschichte ganz groß geschrieben, aber wie ich finde auch sehr emotional.
Mir ist aufgefallen, dass es in diesem Buch auch um Vorurteile geht (reich und arm). Das finde ich, verbunden mit einer Liebesgeschichte und Familiengeheimnissen, sehr interessant und abwechslungsreich. Dieses Thema wurde sehr gut umgesetzt, aber auch hier wurde leider einmal übertrieben, was ich nicht schlimm finde, aber mich einfach wieder zum Thema "unrealistisch" bringt.
Defintiv ist "All the pretty lies - Befreie mich" kein schlechter Roman! Er ist sogar ganz gut, aber einfach ein bisschen zu dick aufgetragen für seine wenigen 300 Seiten.

Das Cover sieht genauso aus wie das vom vorherigen Band. Dieses Mal ist es bloß grünlich und hat andere Menschen auf darauf. Hier gefällt mir ganz gut, dass man zwar die Körper sieht, aber die Augen nicht zu erkennen sind bzw. ca. die Hälfte des Gesichtes nicht zu sehen ist, was dem Leser die Vorstellungskraft nicht raubt.

Ich vergebe 3/5 für "All the pretty lies - Befreie mich" von M. Leighton



You May Also Like

3 Kommentare

  1. Hey :)
    Schöne Rezension! Mir hat der zweite Teil der Reihe viel besser gefallen als der erste. Ich hatte Probleme mit der Liebesgeschichte um Sloane und Hemi, weil ich die Chemie zwischen den beiden einfach nicht fühlen konnte.

    Liebe Grüße,
    Myri

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karolina,
    ich kenne die Buchreihe noch nicht. Deine Worte zum ersten Band haben mich aber gleich neugierig gemacht. Mir ist es auch oft so ergangen, dass mich ein Reihenauftakt voll umgehauen hat und die Fortsetzung dann dahinter zurück geblieben ist. Schade, dass deine Vorfreude hier ein wenig enttäuscht wurde.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja ♥

      Also den ersten Teil kann ich dir ganz sicher empfehlen! :)

      Liebe Grüße zurück
      Karolina ♥

      Löschen